Günter Baaske
Stark für Brandenburg.

127 Schulen werden „Schulen für gemeinsames Lernen“

29. März 2017

Ab dem Schuljahr 2017/18 werden 127 brandenburgische Schulen das Konzept „Gemeinsames Lernen in der Schule“ umsetzen, darunter 100 Grundschulen, 24 Oberschulen (inkl. Oberschulen mit Grundschulteil) sowie 3 Gesamtschulen (inkl. Gesamtschulen mit Grundschulteil). In den Schuljahren 2017/18 und 2018/19 werden alle „Schulen für gemeinsames Lernen“ zusätzlich mit 432 Lehrkräften ausgestattet, die Kosten belaufen sich auf 23 Millionen Euro. Das gab Bildungsminister Günter Baaske am Vormittag in der Regenbogenschule Potsdam-Fahrland bekannt. Das Konzept „Gemeinsames Lernen in der Schule“ sieht vor, dass Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf gemeinsam in einer Klasse lernen.

Einladung zum Pressegespräch „Gemeinsames Lernen“

27. März 2017

Bildungsminister Günter Baaske lädt zum Pressegespräch in die Regenbogenschule Potsdam-Fahrland ein, stellt das Konzept „Gemeinsames Lernen in der Schule“ vor und lädt zum Besucht des Unterrichts ein.

Künftig zwei Leistungskurse an gymnasialer Oberstufe

23. März 2017

Die Schulen des Landes Brandenburg mit gymnasialer Oberstufe sollen künftig zwei statt fünf Kurse auf erhöhtem Niveau (Leistungskurse) anbieten. Das kündigte Bildungsminister Günter Baaske am Donnerstag vor dem Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport des Landtages an. Die Neuregelung soll mit der die Einführungsphase in die gymnasiale Oberstufe, die im Schuljahr 2018/19 beginnt, unterrichtswirksam werden. Das Abitur wird nach den neuen Regelungen erstmals im Schuljahr 2020/21 abgelegt.

Bildungsmesse Poznan

23. März 2017

Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher wird am morgigen Freitag

(24. März) die XXI. Bildungsmesse in Poznan besuchen. Er folgt einer Einladung der Wojewodschaft Wielkopolska (Großpolen). Traditionell nehmen auch Schulen aus dem Land Brandenburg an der Messe teil, so zum Beispiel das Karl-Liebknecht-Gymnasium aus Frankfurt (Oder) und das Gymnasium im Stift Neuzelle.

Klara Geywitz: „Für Gewalt gibt es keine Rechtfertigung“

22. März 2017

Das Brandenburger Innenministerium hat heute Zahlen zur politisch motivierten Kriminalität in Brandenburg vorgestellt. Demnach stiegen die Fallzahlen insgesamt von 1.972 (2015) auf 2.163 im vergangenen Jahr. Dazu erklärt die Brandenburger SPD-Generalsekretärin Klara Geywitz: „Im vergangenen Jahr hat es eine deutliche Zunahme politisch motivierter Kriminalität in Brandenburg gegeben. Besonders besorgniserregend ist der starke Anstieg bei den politisch motivierten Gewaltdelikten. Diese Entwicklung ist absolut inakzeptabel.

ISQ-Bericht zur Schulqualität veröffentlicht

22. März 2017

Das Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg (ISQ) hat seinen Bericht zur Schulqualität 2016 veröffentlicht. Der Bericht entstand im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin. Er enthält Informationen über Schulsysteme und Qualitätssicherungsverfahren.

Schärfstes Schwert gegen Rassismus ist eine starke Gesellschaft

21. März 2017

Heute ist der Internationale Tag gegen Rassismus. Dazu erklärt die Brandenburger SPD-Generalsekretärin Klara Geywitz: „Rassismus ist in Teilen unserer Gesellschaft nach wie vor verankert. In den vergangenen Jahren mussten wir sogar erleben, dass die Hemmschwelle rassistischer Äußerungen weiter gesunken ist. Einen maßgeblichen Anteil an der Zunahme von Rassismus in Deutschland hat die rechtspopulistische AfD zu verantworten.

1 2 3 4 5 6 7 >

Sie erreichen uns

Wahlkreisbüro Bad Belzig:

Dienstag:           9:00-16:00 Uhr
Mittwoch:        12:00-15:00 Uhr
Donnerstag:    13:00-16:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung
Ansprechpartner vor Ort sind
Kerstin Klembt, Dirk Fröhlich

Landtagsbüro Potsdam:

Ansprechpartnerin vor Ort ist
Petra Stiehl